Grammatik bei

Language-Bee

Aj: Adjective (Adjektiv, Wie-Wort)

Inhalt

Einleitung

Adjektive oder Wie-Wörter (grün, schön, hell, fleißig...) bereiten normalerweise keine Probleme, da sie genau wie im Deutschen verwendet werden. Manchmal verwechselt man sie aber mit Adverbien, wenn man es besonders gut meint.

Beispiele

The ball is greenly. → green
This is an unfortunately incident. → unfortunate

Bildung

Adjektive, Adverbien und ihre Bezugswörter sind im Folgenden wie folgt gekennzeichnet:

  •  Adverb 
  •  Adjektiv 
  •  Bezugswort 

Adjektive stehen als solche im Wörterbuch, sie werden nicht gebildet. Sie sind dort mit [adj] gekennzeichnet. Wichtig ist, dass man sie klein schreibt und kein <-ly> anhängt.

  • The white house stands on the green hill.
  • The house is white and the hill is green .

Erklärung

Adjektive werden im Deutschen und Englischen, wie im Abschnitt Bildung erklärt, genauso verwendet.

Fehler entstehen, wenn Sie es besonders gut meinen und das <-ly> der Adverbien anhängen wollen, weil Sie wissen, dass Sie dort häufiger Fehler machen. Wenn Sie also ein <-ly> angehängt haben, und Ihr Fehler [Aj] heißt, muss das <-ly> weg. Lesen Sie diesen Abschnitt und den auch den Abschnitt [Av] Adverb, um zu verstehen, warum dem so ist.

Ausnahmen

Well als Adjektiv

Das Wort well ist das Adverb vom Adjektiv good – auch das wird gerne als Adjektiv verwendet, weil es besser klingt, und weil es in dem Ausnahmefall „Mir geht es gut“ auch mit dem Verb to be verwendet werden kann:

Beispielsätze good und well

Adjektive, Adverbien und ihre Bezugswörter sind im Folgenden wie folgt gekennzeichnet:

  •  Adverb 
  •  Adjektiv 
  •  Bezugswort 

Das sind ein paar Beispielsätze zum Unterschied zwischen good und well. Zum grundsätzlichen Unterschied zwischen Adjektiv und Adverb vgl. die Erklärung im Abschnitt Av.

  • This car is good. Adjektiv: Das Auto ist gut.
  • This car drives well. Adverb: Das Auto fährt gut.
  • How are you? I am well. Ausnahme: Wörtlich übersetzt: „Ich bin gut“, in der Bedeutung: „Mir geht es gut“. Eselsbrücke: I am doing well. Mir geht es gut.
  • You have painted this wall well. Adverb: Du hast die Wand gut angestrichen.
Sinnliche Wahrnehmung und Gemütszustand

Manchmal sieht ein Satz so aus, als bräuchte man ein Adverb; von der Logik her braucht man aber ein Adjektiv. Das ist einerseits bei Verben der sinnlichen Wahrnehmung (taste, sound, smell, feel) und andererseits bei Gemütszuständen der Fall:

  • This soup tastes good. Diese Suppe schmeckt gut = Die Suppe ist gut.
  • You look good. Du siehst gut aus = Du bist schön angezogen.

Hier geht es um eine Eigenschaft der Suppe bzw. eines des Gegenüber you, nicht des Schmeckens oder Aussehens (vgl. Erklärung unter Av). Ähnlich ist der folgende Fall. Auch hier geht es nicht um das Stehen, sondern um Peters Gemütszustand:

  • Peter stood there amazed. Peter stand da und war erstaunt.

Amazed bezieht sich hier nicht auf die Art und Weise des Stehens, sondern auf den Gemütszustand des Handelnden Peter. Man fragt also nicht „Wie steht Peter da?“, sondern „Wie oder was ist Peter?“ → erstaunt.

Tipps

Stellen Sie, wie damals im Deutschunterricht, als Sie Adverbien und Adjektive im Satz bestimmen mussten, Fragen:

  • Wie ist das Auto? Gut. (Adjektiv)
  • Wie fährt das Auto? Gut. (Adverb)

Eine weitaus ausführlichere Erklärung finden Sie im Abschnitt Av: Adverb‍.

Übungen

  • Grammatikerklärung auf Englisch auf Englishclub.com
  • Erklärung und eine kleine Übung auf ego4u.de
  • Ein Quiz zur Allgemeinbildung, bei dem es auch um Adjektive geht auf ego4u.de
A–Z
nach oben