Language-Bee Logo

Language-Bee

Reg: Register (Stilebene)

Inhalt

Beispiele

Reg: coll The author's style is awsome → very sophisticated.
Reg: NamE The colour of the leaves in the fall is very beautiful. → in the autumn.
Reg: fml You gonna find this appalling, man. → bad

Erklärung

Es gibt in jeder Sprache verschiedene Stilebenen. So gibt es zum Beispiel umgangssprachliche Wörter (colloquial words) oder solche, die als hochsprachlich oder formell gelten (formal words). Regionale Varianten gibt es auch, zum Beispiel Amerikanisch, die Sie nicht mit internationalem Englisch mischen können, ohne unangenehm aufzufallen.

Nur die hochsprachlichen können Sie in Analysen und Geschäftbriefen verwenden. Seltener passen auch die hochsprachlichen Wörter nicht in die Textsorte Analyse, zum Beispiel, wenn Sie aus einer bestimmten Fachsprache (auch ein register genannt jargon stammen, wie zum Beispiel „Finanzbranche“, „Forstwirtschaft“, „Schiffbau“ stammen.

Wenn Sie umgangssprachlich schreiben sollen (private E-Mail o.ä.), dann passen sehr formelle Wörter wie "appalling" (= entsetzlich) eher weniger.

Formal vs. Informal Language

Am häufigsten werden Sie vermutlich Probleme bekommen, wenn Sie in Textsorten, die formelle Sprache verlangen, so schreiben, wie die Leute in Serien reden. Hier eine kleine Textsortenübersicht:

formell neutral oder umgangssprachlich
Analyse
formeller Geschäftsbrief
Bericht (report)
Kritik (review)
Brief/E-Mail an einen Freund
Beitrag zu einem Forum
Dialog

Kennzeichen formeller Sprache im Vergleich zu informeller

Die folgende Übersicht geht etwas über "Vokabeln" hinaus, passt aber dennoch gut an diese Stelle:

formal informal
long forms:
  • We are a well-established firm.
  • Please let us know as soon as possible / at your earliest convenience.
  • Is it possible to contact you in December 2018?
short forms:
  • We're a well-established firm.
  • Please tell us asap.
  • Can we reach you in Dec 18?
long, less common words
  • We would like to visit you next week if that would be convenient.
  • A visit by one of your representatives would be appreciated.
(Long words are often Latin or Greek.)
short, common words:
  • We'd like to visit you next week if that's okay.
  • A visit by one of your reps would be nice.
more passive structures than personal pronouns
  • It is believed that sales figures will increase.
a lot of personal pronouns
  • We think that sales will go up.
long, formal verbs
  • to perish
  • to convene
phrasal verbs
  • to go under
  • to get together
long sentences with subclauses (e.g. relative clauses)
  • The young lady with whom contact is difficult to establish.
short sentences
  • The girl we can't reach.
closing sentence: look
  • We look forward to hearing from you.
closing sentece: looking
  • We're looking forward to hearing from you.
nominal style (Nominalstil)
  • the devaluation of the dollar
verbal style (Verbalstil)
  • when the dollar is worth less
politeness (Höflichkeit)
  • It would be very helpful for us if you could send a catalogue
Use more would and could than you would in German.
friendliness (Freundlichkeit)
  • Can you send us a catalogue please?

Tipps

Achten Sie im Wörterbuch auf die Stilmerkmale:

  • coll = umgangssprachlich,
  • law = rechtsprachlich,
  • fin. = finanzsprachlich,
  • fml. = formell
  • NamE = Amerikanisch

Auf den ersten Seiten des Wörterbuchs gibt es eine Liste mit Erklärungen dieser Abkürzungen, manchmal sind die von Buch zu Buch verschieden. Wenn Sie Vokabeln lernen, lernen Sie die Stilmerkmale am besten gleich dazu.

Wenn Sie diesen Fehler gemacht haben, schreibe ich die Stilmerkmale dazu, damit Sie wissen, wie Sie sich vergriffen haben.

Übungen und weitere Erklärungen

Allgemein zum Thema Stilebene

Formal vs. Informal