Text und Textsorte bei

Language-Bee

ty: text type (Textsorte)

Inhalt

Einleitung

In den Klausuren, die Sie schreiben, müssen Sie zeigen, dass Sie unterschiedliche Textsorten in der Fremdsprache produzieren können. Im Folgenden sind Merkmale der häufigsten Klausurtextsorten aufgelistet.

ty1: Summary (Zusammenfassung)

In einer summary müssen Sie zeigen, dass Sie einen Text verstanden haben. Oft ist eine Leitfrage gestellt, die Sie anhand des Textes beantworten sollen. Diese Frage hilft Ihnen, nicht zu viel zu schreiben. Beispiele für eine geleitete summary finden Sie in den Musteranalysen: Summary literarischer Text und Summary Sachtext..

Für eine summary gelten folgende Regeln:

  • Sie müssen eine Einleitung schreiben.
  • Das Grundtempus ist das simple present.
  • Sie müssen alles in Ihren eigenen Worten ausdrücken (vgl. Fehler OW). Sie dürfen nur Namen und einzelne Fachwörter aus dem Ursprungstext verwenden.
  • Sie müssen sachlich und emotionslos schreiben. Meinungen und Wertungen aus dem Text dürfen allenfalls mit Bezug auf die Aufgabenstellung wiedergegeben werden.
  • Sie dürfen nicht zitieren.
  • Der Stil ist neutral bis formell (vgl. Register = Stilebene [Rg])

Wenn Sie den Fehler ty1 am Rand finden, haben Sie eine summary geschrieben, wo es nicht angebracht war, zum Beispiel in der Analyse. Es kann auch sein, dass Ihnen einige der aufgelisteten Teile der Textsorte fehlen. Wenn Ihnen nicht klar ist, was Sie falsch gemacht haben, fragen Sie mich.

ty2: Analysis (Analyse)

In einer Analyse setzen Sie sich mit einem Text auseinander. Der Text kann literarischer Text oder ein Sachtext sein. Um ein Gefühl für die Textsorte zu bekommen, empfehle ich, die beiden Musteranalysen zu lesen: Analyse literarischer Text und Analyse Sachtext.

Für die Analyse von literarischen Texten und Sachtexten gilt:

  • Sie müssen eine Einleitung schreiben.
  • Die Einleitung endet mit einer Interpretationshypothese.
  • Diese Interpretationshypothese wird im Zuge der Analyse bewiesen (roter Faden).
  • Sie müssen zitieren [Q].
  • Sie müssen sachlich und emotionslos schreiben.
  • Das Grundtempus ist das simple present.
  • Sie müssen die Dinge analysieren, die in der Aufgabenstellung stehen. Das sind zum Beispiel die Textstruktur, Wortwahl, Stilmittel, Erzählperspektive (nur literarische Texte), Argumente (nur Sachtexte).
  • Am Ende beziehen Sie zurück sich auf Ihre Interpretationshypothese und erweitern Sie gegebenenfalls.
  • Der Stil ist neutral bis formell (vgl. Register = Stilebene [Rg])
  • Damit Sie nichts vergessen, emphfehle ich Zwischenüberschriften. Wie das aussehen kann, können Sie in der Analyse eines Sachtextes nachlesen.

Wenn Sie den Fehler ty2 am Rand finden, haben Sie vermutlich analysiert, wo es nicht angebracht war, zum Beispiel in der summary. Es kann auch sein, dass Ihnen einige der aufgelisteten Teile der Textsorte fehlen. Wenn Ihnen nicht klar ist, was Sie falsch gemacht haben, fragen Sie mich.

ty3: Comment (Kommentar)

In einem comment beziehen Sie zu einer Meinung einer anderen Person Stellung. Diese Meinung ist oft ein Zitat. Manchmal ist es auch nur eine einfache Frage. Einen Beispieltext finden Sie als Übung zu Connectives.

Für comments gilt:

  • Sie müssen eine Einleitung schreiben.
  • Das Grundtempus ist das simple present.
  • Der Stil ist neutral bis formell (vgl. Register = Stilebene [Rg]), Sie dürfen ihn aber durch rhetorische Fragen und andere Stilmittel interessant machen.
  • Jeder Absatz hat die Struktur eines Arguments.
  • Sie brauchen zu beiden Seiten der Fragestellung Argumente. Wie viele es sind, können Sie an der Gesamtpunktzahl sehen (meistens: 4–5 Punkte pro Argument).
  • Am Ende fassen Sie Ihre in der Argumentation entwickelte Meinung noch einmal zusammen.

Wenn Sie den Fehler ty3 am Rand finden, haben Sie vermutlich Ihre Meinung geschrieben, wo es nicht angebracht war, zum Beispiel in der summary oder der analysis. Es kann auch sein, dass Ihnen einige der aufgelisteten Teile der Textsorte fehlen. Wenn Ihnen nicht klar ist, was Sie falsch gemacht haben, fragen Sie mich.

A–Z
nach oben