Grammatik bei

Language-Bee

RP: Relative Pronoun (Relativpronomen: who, which…)

Inhalt

Beispiel

This is the man which has climed Mount Everest. → who
He gives examples of cars which manufacturers brought remakes on the market instead of producing new models. → whose manufacturers / the maufacturers of which

Erklärung

Relativpronomen leiten einen Relativsatz [RC] ein. Relativsätze beschreiben Nomen näher. Ein Beispiel für einen Relativsatz ist:

  • The man who is standing over there is my brother. Der Mann, der/welcher da drüben steht, ist mein Bruder.

Die Relativpronomina im Englischen sind who, whose, whom, which, that, auf Deutsch der, die, das, dem, den, der, dessen, deren bzw. welcher, welche, welches, welchem, welchen, wessen.

Für Ihre Analysen sollten Sie sich die folgenden Regeln merken:

  1. Who wird für Personen (Menschen und Haustiere mit Namen) verwendet. Das Relativpronomen ist dabei das Subjekt des Relativsatzes, steht im Nominativ, kann also mit wer oder was? erfragt werden:
    • The painter who created this wonderful masterpiece is standing over there. Der Maler, der/welcher dieses wundervolle Meisterwerk geschaffen hat, steht dort drüben.
  2. Whom is praktisch dasselbe wie who, steht aber in der geschriebenen Sprache (also Ihren Klausuren) nach Präposition bzw. immer, wenn Sie wem oder wen (Dativ oder Akkusativ) im Deutschen übersetzen würden:
    • The chart shows with whom teenagers had debts. Die Grafik zeigt, bei wem die Teenager Schulden hatten.
    In der Umgangssprache sagt im Prinzip niemand whom, in Analysen sollte man es aber verwenden.
  3. Whose steht bei Personen, wenn Sie im Deutschen „dessen/deren“ sagen wollen, also im Genitiv:
    • The painter whose paintings sell for several million pounds is standing over there. Der Maler, dessen Bilder für meherer Millionen Pfund verkauft werden, steht dort drüben.
  4. Which wird für alles, was keine Person ist, verwendet, also: für alles andere.
    • Globalisation is a phenomenon which is not hard to explain. Die Globalisierung ist ein Phänomen, das/welches nicht schwer zu erklären ist.
  5. Wenn Sie einen Genitiv (dessen/deren) im Relativsatz haben und sich auf Sachen beziehen, ist die Konstruktion in der Schriftsprache recht kompliziert: the ... of which:
    • Then painting the edges of which are crimson looks interesting. Das Gemälde, dessen Ränder scharlachrot sind, sieht interessant aus.
    Heute setzt sich hier allerdings auch bei Sachen das Relativpronomen whose durch, man darf es bereits schreiben, früher war es nur umgangssprachlich.
    • Then painting whose edges are crimson looks interesting. Das Gemälde, dessen Ränder scharlachrot sind, sieht interessant aus.
  6. that kann man theoretisch für Personen und Sachen benutzen. Es gibt aber komplizierte Regeln im Hintergrund:
    • that kann nur in notwendigen Reltivsätzen [RC] stehen (defining relative clause). Notwendige Relativsätze haben kein Komma (vgl. Punctuation [Pu2]).
    • In notwendigen Relativsätzen kann that auch weggelassen werden. (contact clause)
    • in weglassbaren Relativsätzen (non-defining relative clause, das sind die mit Komma, vgl. Punctuation [Pu3]) kann kein that stehen. Hier müssen Sie who oder which verwenden.
    • Das Relativpronomen that ist umgangssprachlicher als who oder which, das heißt, meistens trifft es nicht die richtige Stilebene.

    Fazit: Keine Relativsätze mit that in Analysen.

Tipps

Machen Sie ein paar Übungen! Lesen Sie vorher noch den Artikel [RC] über Relativsätze.

Übungen

englisch-hilfen.de: relative_pronouns.htm
englishclub.com: pronouns-relative.htm
Oxford Advanced Grammar: Complex sentences Hier können Sie das richtige Relativpronomen auswählen.
Ego4U: Relativpronomen

A–Z
nach oben