Grammatik bei

Language-Bee

A: Article (Artikel: the, a, Nullartikel)

Inhalt

Einleitung

Wann heißt es noch einmal an? Vor Vokal, oder? Nun ja, das ist die halbe Wahrheit. Außerdem findet man in Aufsätzen, die Deutsche auf Englisch verfassen, zu häufig den bestimmten Artikel the. Eigentlich ist es aber gar nicht so schwer.

Beispiele

The teenagers spend a lot of money. → Teenagers
This is a orange → an orange 
The most people like oranges → Most people
Can I have an information, please? → some information

Erklärung

A1: The oder kein Artikel (= Nullartikel)

„Normale“ Nomina (Konkreta)

Oft steht genau da ein bestimmter Artikel (also the), wo auch im Deutschen einer steht (also der, die, das, dem, den usw.). Das ist bei allen konkreten Nomina so (= was man anfassen kann).

  • Das Haus ist groß = The house is big.
  • Die Apfelsine schmeckt lecker = The orange is yummy.
  • Das Haus dort drüben ist das Schulgebäude. = The house over there is the school.
Nomina im Plural

Nomina im Plural brauchen in der Regel keinen Artikel, und oft ist das auf Deutsch genauso.

  • Teenagers spend a lot of money. = Teenager geben viel Geld aus
  • People normally think that social networks are great fun. = (Die) Leute denken normalerweise, dass soziale Netzwerke viel Spaß machen.
Abstrakte Begriffe

Abstrakte Begriffe (= alles, was man nicht anfassen kann: Globalisierung, Philosophie, ... ) bekommen im Englischen, anders als im Deutschen, keinen Artikel, den so genannten Nullartikel, hier durch eine leere Markierung gekennzeichnet: .

  • Globalisation is good. = Die Globalisierung ist gut.
  • Copyright law ought to protect artists. = Das Copyrightgesetz sollte Künstler schützen.
  • Society does not accept misfits. = Die Gesellschaft akzeptiert keine Außenseiter.
  • School is fun. = Die Schule macht Spaß. (Hier ist die Institution gemeint, keine bestimmte Schule, und Institutionen sind abstrakt. Andere, mögliche Institutionen: prison (Gefängnis), hospital (Krankenhaus)).

Ausnahmen:the past, the future, the economy, the internet u.v.m.

Näher bestimmte Nomina

Wird ein Nomen durch eine of-Phrase oder etwas Ähnliches – einen Relativsatz (RC) oder den Kontext – näher bestimmt, dann steht ein Artikel:

  • the copyright of the painting
  • the people of New York
  • the people in the advert
  • the teenagers who took part in the survey
  • the man who knew too much

Übrigens: „die meisten“ heißt auf Englisch most ohne the, also mit Nullartikel:

  • Most Germans have problems with the English article. Die meisten Deutschen haben Probleme mit dem englischen Artikel.

A2: a oder an

Der Unterschied zwischen a und an ist eine reine Ausspracheregel. Der unbestimmte Artikel an steht for anlautendem Vokal (nicht unbedingt geschriebenem Vokal), damit man das Wort mit dem Artikel zusammen aussprechen kann. Ausschlaggebend ist das Wort, das direkt auf a oder an folgt, nicht das Bezugsnomen:

  • an orange
  • an homage (kann man [oh-maaadsch] aussprechen, dann fängt es mit Vokal an)
  • an iPod
  • an MP3-player (anempithriplayer, Anlaut /e/, also Vokal)
  • an uncle
  • an unusual hat
  • an unimaginable disaster
aber:
  • a lovely orange
  • a conceptual artist
  • a disaster
  • a union (anlautend /j/, also Konsonant)
  • a unicorn (anlautend /j/, also Konsonant)
  • a hotel (anlautend /h/, also Konsonant)
  • a pansy
  • a rose
  • a raincoat

A3: kein a bei unzählbaren Dingen und im Plural

Die Grundregel ist einfach – genau wie auf Deutsch. Wenn ein Nomen im Plural steht oder man es nicht zählen kann, kommt kein unbestimmter Artikel davor:

  • Ich mag Blumen. I like flowers.
  • Ich trinke Milch. I drink milk.

Hier würde keiner auf die Idee kommen, a flowers oder a milk zu schreiben. Wenn man aber nicht weiß, ob das Nomen Plural oder uncountable [uc] (unzählbar) ist (wie information), bekommt man Probleme, besonders, wenn der deutsche Satz anders ist. Hier sind ein paar richtige Sätze:

  • Ich kann dir Informationen über ... geben → I can give you information about...
  • Ich kann dir ein paar Informationen → I can give you some information.
  • Wir bieten eine Schulung für Pyton-Programmierung an.  → We offer training in Python programming.
  • Wer das schwer findet, sollte auch einen Blick in die Abschnitte Quantifiers (much, many) [qt] bzw. uncountable [uc] (unzählbar) werfen. und die dort verlinkten Übungen machen.

    Tipps

    Auf die Dauer sollte man ein Gefühl dafür entwickeln, wo im Englischen ein Artikel steht. Sollte man hier Probleme haben, helfen nur Einsetzübungen.

    Übungen

    A–Z
    nach oben